• Oilenköper

Das schönste Duett des Tages – The 2 Loud Midlife Band feat. Stephan

Der Planet brennt bei fast 20 Grad und die Bühne brennt bei The 2 Loud Midlife Band. Der Oilenköper betritt das Festivalgelände zu diesem Zeitpunkt, als sich Menschen auf dem Infield bewegen. Die Cover-Combo, festverwurzelt im Landkreis Lüchow-Dannenberg, trägt souverän ihr Heimspiel vor.


Hits wie „Sex on fire“, „Boys of summer“, „Tie your mother down“ und Paranoid bringen die Fans vor der Bühne ins Schwitzen. Sängerin Ines macht eine Ansage: „Es ist ja eigentlich kein schöner Anlass heute, aber wir spielen nicht nur für die Ukraine, sondern für die Demokratie im Allgemeinen. Also tanzt!“ Eine unmissverständliche Aufforderung, der gerne nachgekommen wird.


Ein Höhepunkt und dem Anlass angemessen, ist der alte John Lennon-Hit „Imagine“. „Jeder sollte in Freiheit und Frieden leben, jeder wie er möchte. Das wäre doch schön!“, erklärt Ines und lässt die Leute jubeln. Nachdem der Song zweistimmig mit Gitarrist Jürgen vorgetragen ist, lässt die Frontfrau es sich nicht nehmen, noch einmal nach zu treten: „So einfach könnte sein, wenn es nicht immer Typen mit zu viel Testosteron gäbe!“



Als Zugabe spielt die die Band den ewig (oder leider) junggebliebenen Hit der Ärzte „Schrei nach Liebe“. Streetzrock-Vereinspräsi Stephan Dabrowski lässt sich nicht lang bitten und erklimmt die Bretter. Es folgt das schönste Duett des Tages mit der einzigen Meinung: Nazis raus!


Der Oilenköper

183 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen